kulturverein w e i t b l i c k bugewitz


schön ist es dir zu schreiben
aus der verlassenheit
die wiesen hintern fensterscheiben
gehn kilometerweit






Anfahrt

 

Inmitten dieser von Wenzel besungenen Wiesen, unweit vom Haff liegt ein altes Bauerndorf mit Kneipe und Saal und wie in Uckermark, Oderbruch oder Prignitz gibt es Leute, die von überall her in das Dorf zugezogen sind.
Ein Katzensprung ist es nach Usedom und Polen, die Luft riecht schon nach Fischernetzen und immer noch nach den Feldern, die das Dorf umgeben. Bugewitz, das sind 330 Seelen hinterm Deich, verteilt auf mehrere Ortsteile. Das ist flaches weites Land unterm hohen Himmel. Günther wohnt hier, der früher am Schillertheater war, Piet und Simone - die sich dem Theater verschrieben haben, Paula - die es vom Berliner Prater nach Ostvorpommern verschlagen hat und die jetzt über die Dörfer zieht, Hochzeiten fotografiert und mit einem 16mm Projektor in Kneipen, Schulen, Höfen Filme zeigt. Was lag da näher als den alten Saal mit neuem Leben zu füllen?
Kino, Konzerte, Lesungen und Kindertheater bereichern seitdem das flache Wiesenland. Großartige Musiker und Menschen verschlägt es in das Dorf um gemeinsam mit dem Publikum wunderbare Momente zu schaffen, denen Kraft und Wärme für den langen Winter auf dem dann stillen Land innewohnt.
Hier sind noch direkte Begegnungen zwischen Künstlern, Veranstaltern und Publikum möglich, sitzt man nach dem Konzert zusammen an einem Tisch, redet und hört einander zu. Viele gibt es, die immer wieder gern wiederkommen. Jene die immer da sind und all dies gemeinsam gestalten, sollen hier genannt sein:

Inge K. Jonas
Paula Holunder
Ines Malcher
Piet Oltmanns
Simone Winde
Gerd Wagner
Jan Schiffel
Holger Brandstädt  
Anja Spiekermann  
Jana Baumann  
Michael Jahnke
Jana Semrau  
Neithard Wurch